Ghassan Kanafani

Ghassan Kanafani Al-adab al-falstin al-muqawim taht al-ihtilal

Al-adab al-falstin al-muqawim taht al-ihtilal


Sprache: Arabisch
1. Auflage ()
Paperback, 172 Seiten
Verfügbarkeit: vergriffen
17.00 € 

Ghassan Kanafani (* 1936 in Akka. gest. 1972 in Beirut) war ein arabischer Schriftsteller. Der Sohn eines Anwaltes floh nach der Staatsgründung Israels 1948 mit seiner Familie aus Palästina zuerst in den Libanon und bald darauf nach Syrien. Er studierte in Damaskus, ging danach als Sport- und Zeichenlehrer nach Kuweit und dann 1960 wieder in den Libanon. Dort übernahm er zunächst die Redaktion der Zeitschrift Al-Muharrir und dann der Zeitschrift Al-Hadaf. Zwischenzeitlich hatte er auch die Redaktion der linken Zeitschrift Al-Hurrija inne. In den siebziger Jahren wurde er Sprecher der Volksfront zur Befreiung Palästinas (PFLP). Er starb 1972 durch eine vom israelischen Geheimdienst an seinem Wagen angebrachte Bombe. Schwerpunkte seines literarischen Schaffens waren die Vertreibung, der Verlust des Landes, Exil und Widerstand.